Lädt...
Home /  Google Brandy Update

Brandy Update

Das Brandy Update gehörte zu den frühesten Updates für Googles Suchmaschine und war der direkte Nachfolger des sogenannten Austin Updates. Im Grunde ging es hier nicht um eine Veränderung am generellen Algorithmus, sondern viel mehr um ein grobes Bugfixing der Suchmaschine. Darüber hinaus wurden verschiedene Arbeiten am Index vorgenommen. Am bekanntesten wurde das Brandy Update aber dadurch, dass es einige der Korrekturen, die die Austin-Version mitgebracht hat, wieder rückgängig gemacht hat. So wurde auf teilweise massive Kritik nach dem letzten Update reagiert.

  • Brandy Update von Google

Geschichte und Auswirkungen des Brandy Updates

"Brandy" wurde zwischen Januar und Februar 2004 in die Suchmaschine eingespielt und gehört damit zu den frühesten bekannten Updates, die von Google vorgenommen worden sind. Eine Besonderheit dieser Version lag darin, dass keine wirklichen Veränderungen am Algorithmus vorgenommen worden sind, was sonst meistens der Grund für größere Updates war und bis heute ist. Stattdessen ging es um eine Verbesserung des Index, die Aufnahme von neuen Seitenarten, die bisher nicht erfasst worden sind und um einige Korrekturen. Die eigentliche Geschichte vom Brandy Update begann nämlich mit dem vorherigen Update mit dem Namen Austin.

Austin hatte einige Parameter im Ranking so stark geändert, dass viele bekannte Seiten aus dem Index geflogen sind. Dagegen kam recht schnell Kritik auf, da sich der Eindruck einstellte, dass Google hier mit seinen Veränderungen übertrieben hat. Brandy korrigierte nun einige dieser Parameter und ließ es zu, dass die alten Seiten erneut einen Platz in der Suchmaschine erhielten. Darüber hinaus waren vor allem die folgenden Änderungen von Bedeutung:

  • Die Aufnahme dynamischer Seiten in den Index war nun möglich. Damit wurde eine erhebliche Lücke in der Erfassung von Webseiten in die Suchmaschine geschlossen und kurz darauf konnte Google etwa eine Milliarde weitere Seiten im Index verzeichnen.
  • Blog-Spamming wurde das erste Mal deutlich von Google eingeschränkt. Seiten, die auf diese Weise Backlinks und somit Relevanz generiert haben, wurden aus dem Index verbannt oder spürbar abgewertet.
  • Einige bekannte Spam-Webseiten, die von Austin nicht erfasst wurden, wurden nun endgültig aus dem Index gelöscht.
Das Brandy Update war also vor allem für den Kampf gegen Spammer von Bedeutung. Die noch neuen dynamischen Webseiten wurden nun besser im Index abgebildet und konnten sich ihren Platz erkämpfen. Das Brandy Update blieb aber vor allem in Erinnerung, weil es eines der letzten großen Updates war, das unmittelbar auf Kritik der Nutzer reagiert hat.