Lädt...

Hidden Text

Erklärt von den TwinGeeks | SEO Agentur Berlin
Home / SEO / Hidden Text
  • Hidden Text grafisch verdeutlicht

Was ist ein Hidden Text?

Hidden Text heißt aus dem Englischen übersetzt: „versteckter Text“. Mit dieser Methode werden Keywords und zusammenhängende Texte gezielt versteckt. Damit der Besucher der Webseite diesen Text nicht lesen kann, wohl aber der Bot von Google, wenn er die Seite crawlt. Hidden Text gehört zu der Kategorie Webspam.
In der Vergangenheit wurde der „Hidden Text“ besonders für die Suchmaschinenoptimierung eingesetzt. Mit Hilfe vom Hidden Text und Keyword Stuffing war es Webseiten ohne thematischen Bezug zum Schlüsselbegriff möglich, sich für das gewählte Keyword auf den oberen Plätzen von Google zu platzieren.
Heute wird diese Methodik jedoch als Spammaßnahme von Google gewertet und somit verstößt sie gegen die Richtlinien für Webmaster. Zudem beeinflusst es das Wettbewerbsrecht negativ. Auf eine erfolgreiche Identifikation folgt deshalb eine Abstrafung („Penalty“) durch verschiedene Maßnahmen Seitens von Google.

Vorgehensweise beim Text hiding

Der Text kann auf verschiedene Art und Weise versteckt werden.

  • Die Schriftfarbe kann der Farbe des Hintergrundes gleich sein
  • Die Schriftgröße wird auf „0“ gesetzt
  • Textpassagen können hinter einem Bild platziert werden

  • Mit Hilfe von CSS:

  • kann der Text außerhalb des sichtbaren Bereiches verschoben werden
  • Texte können mit der Formatierung „visibility:hidden“ oder „display:none“ für den Besucher unsichtbar gemacht werden

Um sicher zu gehen, dass deine Seite nicht durch Google wegen „Hidden Text“ abgestraft wird hilft sich folgende Frage zu stellen: "Können Besucher der Seite alle Inhalte klar und deutlich erkennen?“ Und natürlich die offensichtliche Frage, ob irgendwelche Texte ausschließlich für die Suchmaschine erstellt wurden?

Nicht jeder “Hidden Text” ist betrügerisch

Texte können auch für eine bessere Zugänglichkeit zur Webseite versteckt werden. Wenn zum Beispiel Besucher mit Sehbehinderungen per Screenreader auf eine Seite zugreifen. Diesen Nutzern kann eine zusätzliche Beschreibung von Links, Bildern etc. die Navigation erleichtern, indem sie zum Beispiel einfacher Sprunglinks erkennen oder durch „Alt“-Attribute ein Verständnis von medialen Inhalten erhalten können. Außerdem surfen viele Nutzer mit ihren Smartphones und/oder mit einer langsamen Verbindung, die nicht fähig sind alle Inhalte anzeigen zu lassen und denen beschreibende Texte eine zusätzliche Information bietet.

Du kannst die Zugänglichkeit deiner Seite testen, indem du Javascript, Flash und Bilder in deinem Browser ausstellst oder du nutzt einen Browser wie Lynx, der ausschließlich Text anzeigt.

Ein paar Tipps, um Seiten für jeden Besucher zugänglich zu machen, inkludiere folgendes:

  • benutze „Alt“-Attribute für Bilder
  • platziere den selben Inhalt aus den Javascripten in einen <.noscript>-Tag
  • beschreibe die Videos durch Texte und setze es ins HTML

Wichtig: diese Art des Text hidings wird als positives Rankingsignal von Google gewertet.

Geschickter Hidden Text?

Wie man einen Text nicht verstecken sollte und das Fazit von Matts Cutts zu dem Thema generell