Lädt...
Home /  Lexikon /  Keyworddichte

Keyworddichte

Die Keyworddichte gehört zu den wichtigsten und bekanntesten Kennzahlen für die Suchmaschinenoptimierung. Der Begriff umschreibt die prozentuale Dichte der genutzten Keywords in einem Text. Es handelt sich dabei um eine der wichtigsten Kennzahlen für Suchmaschinenoptimierer und darüber hinaus um einen wichtigen Faktor bei der Bewertung hinsichtlich Googles Kriterien für die Bewertung von Inhalten. Dabei kommt es bei der Suchmaschinenoptimierung immer auf die richtige Balance an: Die Keywords sollten klar und ersichtlich sein und dürfen einen Text trotzdem nicht dominieren.

Keyworddichte - der Liebling der Suchmaschinen

Dass die Keyworddichte bis heute eine so große Rolle in der Suchmaschinenoptimierung spielt, hat vor allem mit dem Umstand zu tun, dass es für eine ganze Weile der entscheidende Faktor in der Bewertung war. Lange bevor Google seinen Algorithmus zu einem intelligenten und komplexen Werk mit Domain Trust ausgebaut hat, waren die Keywords schon bestimmend dafür, ob eine Seite erfasst wurde. Es ging so weit, dass das sogenannte Keyword-Stuffing, also das Überfüllen eines Textes mit Keywords, eine ganze Weile zu den erfolgreichen Faktoren in der Suchmaschinenoptimierung gehörte.

Im Laufe der Zeit hat sich das verändert. Google hat natürlich erkannt, dass die Keyworddichte im Vergleich eine zu große Anfälligkeit für Manipulationen geboten hat. So kam es, dass die Dichte der Keywords in einem Text langsam aber beständig zu einem eher unwichtigen Rankingfaktor wurde. Heute ist es einer von vielen Punkten, der zu einem erfolgreichen Ranking in den SERPs führen kann. Gerade unter dem Eindruck der neuen Richtlinien für qualitativ hochwertigen Content spielt die Keyworddichte in den Überlegungen aber wieder eine Rolle.

Was ist die perfekte Keyworddichte für meine Webseite?

Früher wäre die Antwort auf diese Frage "so viel wie möglich" gewesen. Das ist nicht mehr der Fall. Spätestens mit den Änderungen aus Panda und Penguin und der Verlagerung auf qualitative Inhalte hat die Keyworddichte erneut an Bedeutung verloren. Sie erfuhr mit der beliebten WDF*IDF Formel zwar eine Art von Wiedergeburt, trotzdem ist und bleibt sie heute nur einer von vielen interessanten Faktoren für das Ranking. Wer trotzdem auf Nummer sicher gehen und nicht auf die Keywords verzichten möchte, der ist in der Regel mit ein bis zwei Prozent gut beraten. Dabei handelt es sich um eine Dichte, die sowohl einen klassischen Text erlaubt als auch das entsprechende Keyword gut unterbringt. Es sei aber gesagt, dass Google sich natürlich auch dazu nie offiziell geäußert hat. Während manche Webmaster auf so wenig Keywords wie möglich und so viel wie nötig schwören, setzen andere sogar auf eine Dichte von drei bis fünf Prozent. Es lohnt sich, ein wenig mit den verschiedenen Zahlen zu arbeiten, um zu sehen, ob es Effekte auf das eigene Ranking hat.

Die Rolle der Keyworddichte in der heutigen Suchmaschinenoptimierung

Generell kann es auch heute durchaus Sinn machen, wenn man auf eine entsprechende Dichte der gewählten Keywords in einem Text achtet. Auch wenn die Bedeutung in den letzten Jahren stark gesunken ist, heißt es nicht, dass es überhaupt keinen Einfluss auf das Ranking hat. Wichtig ist nur, dass man die Rolle der Keywords in einem Text richtig versteht. Sie sollen der Suchmaschine einen Hinweis geben, dass man in diesem Text entsprechende Informationen über ein bestimmtes Thema - das Keyword eben - finden kann. Das Keyword selbst sollte aber keine dominante Rolle in diesen Informationen spielen.

Unter dem Eindruck, dass die Qualität des Contents heute entscheidend für ein gutes Ranking ist, muss man darauf achten, dass die Keyworddichte die Lesbarkeit für die Menschen nicht beeinflusst. Die oben angegebene Rechnung von ein bis zwei Prozent in einem Text ist ein gängiges Beispiel, das auch heute noch bei vielen Seiten im Internet verwendet wird. Wie so oft lässt sich aber keine pauschale Bewertung vornehmen. Wichtig ist, dass der Mensch im Vordergrund steht. Wer es schafft, einen guten Text zu erstellen, ihn mit einigen Keywords zu garnieren und trotzdem tolle Informationen zu bieten, hat die Keyworddichte in der Form genutzt, wie sie heute von Google vorgesehen ist.